Lager

Was ist ein Lager?

Mehrmals im Jahr treffen wir uns und veranstalten mehrtägige Lager, entweder allein oder zusammen mit anderen Stämmen aus Niedersachen, Deutschland oder sogar der ganzen Welt. Sie sind stationär auf einem Gelände und beinhalten meist eine Spielgeschichte.

 Auf Lagern schlafen wir in unseren Zelten, tagsüber veranstalten wir große Spiele, kochen und essen zusammen, werken, basteln oder singen. Dabei erlebt man jeden Tag etwas Neues und kann ganz neue Eindrücke gewinnen und andere besser kennenlernen.

 Ein Lager kann ein Wochenende mit dem Stamm auf dem Heimgelände sein, in einem anderen Pfadfinderheim in einer anderen Stadt, oder ein Großlager sein. Dazu gleich noch mehr.

 

Natürlich machen wir auch stammesinterne Aktionen - schau mal unter dem Reiter "Stamm Nujakin" bei dem Punkt "Unsere Fahrten und Lager" vorbei!

Großlager

Großlager sind Lager, die mit vielen anderen Stämmen zusammen organisiert wurden und stattfinden. Es werden große Zeltstädte aufgebaut und es gibt meist eine große Spielgeschichte, die die verschiedenen Spiele und Aktionen begleitet. Hier einmal ein paar bekannte Beispiele:

Das Landespfingstlager (LaPfiLa) findet alle vier Jahre statt und teilnehmen können alle Stämme des BdP. Das letzte LaPfiLa fand 2015 statt und hatte das Thema "Alice im Wunderland". Es war für jede Stufe etwas dabei, coole Aktionen für Wölflinge, Großgruppenspiele und auch die Ranger/Rover hatten ihren Spaß als Störfaktoren. Das nächste LaPfiLa findet 2019 statt. Komm und sei auch mit dabei!

Letztes Jahr fand wieder das Bundeslager (BuLa) statt. Es ist ein Lager im Sommer und wiederholt sich, wie das LaPfiLa, alle vier Jahre. Jedoch wechselt es sich mit dem LaPfiLa ab. Auch hier wird eine Zeltstadt errichtet und Stämme aus dem ganzen Bund können mitmachen.
Aufgeteilt wird das Lager in sogenannte "Unterlager", die jeweils die Bundesländer Deutschlands darstellen. Unser Stamm war im Unterlager "Niedersachsen" untergebracht.
Das Lager trug den Namen "Estonteco - Lebe den Kontinent" und war das elfte Bundeslager des BdP. Dazu findest Du auch einen Eintrag in unserem Blog auf der Startseite der Homepage!

Das größte Lager der Welt ist das Jamboree. 1920 gab es das erste Jamboree unter der Leitung von Baden-Powell und auch dieses Lager findet alle vier Jahre statt - das Nächste 2019 in der USA. Was es so besonders mach, ist, dass hier Pfadfinder und Pfadfinderinnen der ganzen Welt teilnehmen können. Einmal in seinem Leben bekommt man eine Einladung zu diesem Event, dass mit ca. 31.000 Leuten immer gut besucht ist.
Das letzte war 2015 in Japan und das 23. Jamboree der Welt

Lager im Bezirk Harz-Heide

Der Bezrik Harz-Heide unternimmt natürlich auch fleißig Lager: beispielhaft das Bezirkspfingstlager (PfiLa), Natur- und Wintererlebnistage (NETs) (WETs), bei denen immer verschiedene Themenbereiche der Natur und Umwelt erkundet werden, oder vieles mehr.

Stammeslager bei uns

Auch wir als Stamm privat sind unterdessen nicht inaktiv: im Herbst jeden Jahres fahren wir als Stamm Nujakin mit jeder Stufe in ein Pfadiheim eines anderen Stammes, um ein Bastellager (BaLa) zu veranstalten. Hierbei gibt es im Wechsel ein Lager, wo der Fokus auf Basteleien gerichtet ist und eines, das die Kinder anhand einer Spielgeschichte erfahren. Zum Beispiel helfen sie einem Indianerstamm, sich auf den Winter vorzubereiten, kochen und basteln Federschmuck, um die Ressourcen aufzufüllen, wie es 2016 der Fall war.

Das traditionellste Lager bei uns ist die Wintersonnenwendenfeier (WiSoWe), die immer mit einer Vollversammlung aller Mitglieder des Stammes verbunden ist. An der WiSoWe werden auch die Halstücher verliehen und die neue Stammesführung etc. gewählt. Deswegen, für das Wiedersehen der Stammesmitglieder und das Teilen schöner Erinnerungen ist das Erscheinen sehr wichtig, da jeder etwas mit diesem Lager verbindet: unser Stammesheim, wo es jedes Jahr stattfindet, seine eigenen Halstuchverleihungen oder die Übernahme eines Amtes und kleine Bräuche á la Stamm Nujakin.